ZUGER CHRIESI: 1000 Kirschbäume für Zug

1000 Kirschbäume für Zug: Standorte und Pflanzungen

 

 

Pflanzung und Einsegnung des ersten Chriesibaumes bei der St.-Verena-Kapelle in Zug, am 22.11.08 (Fotos: Caroline Lötscher, Zug/Zita Schlumpf, Baar).

.............................................................................................................................

Standorte und Pflanzungen

 

Bauern werden gezielt animiert und unterstützt, Kirschbaum-Pflanzungen vorzunehmen. Bestehende Anlagen können mit neuen Hochstämmern ergänzt werden. Entlang der Einfallsstrassen von Cham, Baar, Walchwil und Aegeri in die Stadt, im Gebiet St. Verena, auf dem Guggi, beim Zurlaubenhof, in der Gimenen, oberhalb Oberwil, am und auf dem Zugerberg, in der Letzi und in der Lorzenebene, im Gebiet Allenwinden und Inkenberg, gegen Inwil und Baar, oberhalb Walchwil und auf dem Walchwilerberg sowie an weiteren, durch Fachleute ausgewählten und durch die ansässigen Bauern bewirtschafteten Orten können markante Pflanzungen oder ganze Baumreihen realisiert werden. Die Anpflanzung von Kirschbäumen findet witterungsabhängig alljährlich zwischen November und März statt.

 

Von den fast 600 Bauernbetrieben im Kanton Zug betreiben 80% Chriesianbau. Auf Boden der Stadtgemeinde Zug (Zug, Oberwil, Zugerberg) gibt es rund 40 Bauernbetriebe, davon betreiben 30 Chriesianbau. Viele Bauern beteiligen sich am Projekt «1000 Kirschbäume für Zug» und pflanzen Hochstamm-Kirschbäume an, die in Form von zehnjährigen Baum-Patenschaften unterstützt werden können.

.............................................................................................................................

> Seitenanfang
> Seite drucken
> Fenster schliessen

.............................................................................................................................