ZUGER CHRIESI: 1000 Kirschbäume für Zug

Aktuell / Archiv: Neuigkeiten, Informationen, Veranstaltungen

Hier erfahren Sie chronologisch über die aktuellen und vergangenen Aktionen der IG ZUGER CHRIESI:

 

.............................................................................................................................

Die «Zuger Kirschen Kultur» ist nachweislich rund 400 Jahre alt, die Stadtzuger Bräuche (Chriesigloggä, Chriesisturm, Chriesimärt) rund ums Chriesi sind wohl die ältesten der Schweiz. Ab 1870 wird der Zuger Kirsch in die ganze Welt exportiert und festigt so den ausgezeichneten Ruf der Zuger Kirschenprodukte. 1915 kommt die erste Zuger Kirschtorte in den Verkauf und erreicht internationale Anerkennung. 2009 wird mit der Zuger Chriesiwurst eine neue Kirschenspezialität lanciert, die innert kurzer Zeit schweizweit und über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgt. 2012 wurde in der Region rund um den Zugersee das erste Zuger Chriesibier ausgeschenkt und seit 2013 ist das Zuger Chriesijoghurt im Handel.

 

Die 2008 gegründete IG ZUGER CHRIESI (Interessengemeinschaft zur Förderung der Zuger Kirsche) hat sich zum Ziel gesetzt, 1000 neue Kirschbäume zu pflanzen, das Chriesi-Brauchtum zu pflegen, den Chriesimärt zu stärken und die Kirsche wieder zum Wahrzeichen einer ganzen Region zu machen.Plakat ZUG-CHRIESLIAND, 2010 gestaltet von den Zuger Grafikern Ueli Kleeb und Caroline Lötscher.

.............................................................................................................................

Link zum Archiv 2016

Link zum Archiv 2015

Link zum Archiv 2014

Link zum Archiv 2013

Link zum Archiv 2012

Link zum Archiv 2011

Link zum Archiv 2010

Link zum Archiv 2009

Link zum Archiv 2008

Link zum Archiv 2007

Link zum Archiv 2006

.............................................................................................................................

Eintrag, 05.09.17:

Dankeschön: HelferInnen-Essen 2017 im «Podium 41» in Zug


Zum Dank für Ihren Einsatz am Chriesisturm und während des ganzen Jahres belohnte die IG ZUGER CHRIESI die freiwilligen Helferinnen und Helfer am 05.09.17 im «Podium 41» mit einem feinen Essen.

 

Präsident Peter Hegglin dankte den Helferinnen und Helfern für ihren uneigennützigen Einsatz für die Zuger Chriesikultur. Dank ihrem Beitrag habe sich der Chriesisturm in kurzer Zeit zu einem beliebten Fixpunkt des Zuger Veranstaltungsjahres entwickelt. Leider habe der Chriesitag im laufenden Jahr wegen des Kälteeinbruchs im Frühling abgesagt werden müssen. Das Angebot von frei verkäuflichen Tafelkirschen sei für eine Durchführung zu gering gewesen.

 

Der Vorsitzende wies weiter darauf hin, dass sich die Aktion «1000 Kirschbäume für Zug» erfreulich entwickle. Noch würden aber bis Ende 2018 einige Patinnen und Paten gesucht, um das hoch gesteckte Ziel von 1000 gepflanzten Bäumen zu erreichen. Das Helferessen wurde grosszügig unterstützt durch die Gemeinnützige Gesellschaft Zug. Die GGZ ist auch die Betreiberin des «Podium 41» an der Chamerstrasse in Zug.

 

Die Helferinnen und Helfer der IG ZUGER CHRIESI geniessen einen der letzten Sommerabende beim «Podium 41» in Zug:

.............................................................................................................................

Zuger Chriesimärt

Ab Montag, 26. Juni 2017 bis ca. Anfang/Mitte Juli

Montag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr

Landsgemeindeplatz Zug

 

Standort Landsgemeindeplatz, Altstadt, Zug

 

Tafelkirschen

Chriesiwurst

Kirsch

Chriesi-Spezialitäten

 

Zuger Chriesibäuerinnen und Märtfahrer bieten pflückfrische Zuger Kirschen an. Die ausgestellten Tafel-, Konserven- oder Brennchriesi stammen fast ausschliesslich von Hochstamm-Kirschbäumen. Auch rare und von Kennern gesuchte Chriesisorten können direkt am Markt probiert werden. Das Angebot ist je nach Witterung gewissen Schwankungen unterworfen. Aufgrund von Frost- und Schneeschäden im Frühling fällt die vorausichtliche Erntemenge deutlich kleiner aus als in anderen Jahren.

 

Die IG ZUGER CHRIESI und die Stadt Zug heissen Sie herzlich willkommen! Der Chriesimärt wird bei jeder Witterung durchgeführt.

.............................................................................................................................

Eintrag, 27.06.17:

9. Zuger Chriesisturm: Küssnacht feiert Sieg!

 

Mit dem Läuten der Chriesigloggä wurde die Kirschensaison in Zug eröffnet. Das Gastteam des Bezirks Küssnacht am Rigi mit Reto Blickisdorf und Bruno Eggenschwiler setzte sich durch und gewann das spektakuläre Rennen mit den 8 Meter langen Leitern vor dem Team der Korporation Zug und des SAC Rossberg. Auf den weiteren Rängen klassierten sich die Zuger Bäckerzunft und die Zuger Bauleutezunft. Beim Kindersturm gewannen David Spengler und Damian Meier von der 6. Primarklasse des Schulhauses Kirchmatt Zug.

 

Bei prächtigem Chriesiwetter eröffnete Frau Landamman Manuela Weichelt-Picard das Rennen um Punkt 12 Uhr, sekundiert vom Walchwiler Gemeindepräsident Tobias Hürlimann und dem Baarer Vizegemeindepräsident Paul Langenegger. Hunderte von Schaulustigen liessen sich das Spektakel in der Zuger Altstadt, das die IG ZUGER CHRIESI organisert, nicht entgehen. Dem Team aus dem schwyzerischen Küssnacht, das mit Gemeindeamman Michel Fuchs und einer Delegation angereist war, konnten die anderen Rennteams trotz heftiger Gegenwehr nichts entgegensetzen. Die Korporation Zug, die bei Rennhälfte noch vorne lag, musste sich auf der Zielgeraden geschlagen geben. Auch die fünf Zweierteams des Kindersturms schlugen sich mit ihren kürzeren Leitern wacker. Angefeuert von den Zuschauern zeigten die Schülerinen und Schüler des Schulhauses Kirchmatt ebenfalls einen explosiven Start und ein ambitioniertes Rennen.

Mit Chrieswurst, Chriesisturm, Kafi Kirsch und feierlicher Rangverkündigung fand das anschliessende Chriesifest auf dem Landsgemeindeplatz einen schönen Ausklang. Alle Teams durften als Preis einen handgeflochtenen Chriesichratten, gefüllt mit frischen Zuger Chriesi und einer Stange «Chriesigloggä» aus Schoggi mit nach Hause nehmen. Gleichentags startete auf dem Platz der traditionelle Chriesimärt. Es wurde klar, wie gross in diesem Jahr die Nachfrage nach Zuger Chriesi ist. Die Zahl der Chriesiliebhaber, die aus den umliegenden Kantonen zum Kirschenkauf nach Zug reisen, hat denn auch deutlich zugenommen. Dies zur Freude der einheimischen Chriesibauern und Märtfahrern, die in den nächsten ein bis zwei Wochen jeweils von Montag bis Freitag, nachmittags von 15 bis 18 Uhr auf dem Zuger Landgemeindeplatz ihre begehrten Kirschen feilbieten.

 

Rangliste Chriesisturm:
1. Rang Gastteam 5: Bezirk Küssnacht, Reto Blickisdorf, Bruno Eggenschwiler
2. Rang Team 4: Korporation Zug, Philipp Renggli, Matthis Hürlimann
3. Rang Team 1: SAC Rossberg, Jürg Schumpf, Dominik Meyer
4. Rang Team 2: Zuger Bäckerzunft, Paco Weiss, Jann Leutenegger
5. Rang Team 3: Zuger Bauleutezunft, Michael Asche, Stefan Aufdermauer

 

Rangliste Kindersturm:
Schulhaus Kirchmatt Zug, 6. Primarklasse, Vera Heussi
1. Rang Team 1: David Spengler, Damian Meier
2. Rang Team 3: Carl Apfel, Nick Huber
3. Rang Team 2: Sona Tkacova, Annika Pendl
4. Rang Team 4: Nicolas Hill, Mikhail Makeenkov
5. Rang Team 5: Agustina Guerenstein, Jasmin Baligh

 

Hunderte von Zuschauern verfolgten den 9. Zuger Chriesisturm durch die Gassen der Altstadt:

.............................................................................................................................

Offizieller Start der Zuger Chriesisaison 2017

9. Zuger Chriesisturm

Montag, 26. Juni 2017, 12.00 Uhr

Altstadt Zug, Liebfrauenkapelle

 

Standort Liebfrauenkapelle, Altstadt, Zug

Standort Landsgemeindeplatz, Altstadt, Zug

 

Ab 11.00 Uhr: Festbeiz auf dem Landsgemeindeplatz geöffnet

11.45 Uhr: Begrüssung Liebfrauenkapelle Zug

12.00 Uhr: Läuten der Chriesigloggä von St. Michael mit Leiternrennen durch die Zuger Altstadt, Start des Chriesisturms bei der Liebfrauenkapelle, gleich im Anschluss Start des Kindersturms

Danach: Chriesisturm-Essen auf dem Zuger Landsgemeindeplatz mit und Musik, Festbeiz mit Chriesiwurst und Chriesisturm, Kafi Kirsch, frischen Tafelkirschen
13.00: Rangverkündigung mit Preisvergabe

15.00 bis 18.00 Uhr: Zuger Chriesimärt auf dem Zuger Landsgemeindeplatz
18.00: Ende Festwirtschaft

 

Rennteams Chriesisturm:

Team 1: SAC Rossberg, Jürg Schumpf, Dominik Meyer

Team 2: Zuger Bäckerzunft, Paco Weiss, Jann Leutenegger
Team 3: Zuger Bauleutezunft, Michael Asche, Stefan Aufdermauer
Team 4: Korporation Zug, Philipp Renggli, Matthis Hürlimann
Gastteam 5: Bezirk Küssnacht, Reto Blickisdorf, Bruno Eggenschwiler

 

Parcours Chriesisturm: Liebfrauenkapelle – Ober Altstadt – Schwanenplatz – Unter Altstadt – Fischmarkt – Seestrasse – Landsgemeindeplatz – Widdergässli – Kolinplatz – Zytturm – Ober Altstadt – Liebfrauenkapelle.

 

Rennteams Kindersturm:
Schulhaus Kirchmatt Zug

6. Primarklasse, Lehrerin Vera Heussi
Team 1: David Spengler, Damian Meier
Team 2: Sona Tkacova, Annika Pendl
Team 3: Carl Apfel, Nick Huber
Team 4: Nicolas Hill, Mikhail Makeenkov
Team 5: Agustina Guerenstein, Jasmin Baligh


Parcours Kindersturm: Liebfrauenkapelle – Ober Altstadt – Schwanenplatz – Unter Altstadt – Liebfrauenkapelle.

 

Zuger Chriesimärt: 26. Juni bis Anfang/Mitte Juli

Der traditionelle Chriesimärt startet am Montag, 26. Juni 2017, um 15 Uhr auf dem Zuger Landsgemeindeplatz und findet von da an täglich von Montag bis Freitag, jeweils von 15 bis 18 Uhr statt, voraussichtlich bis Anfang/Mitte Juli, je nach Angebot und Nachfrage. Von Chriesibäuerinnen und Märtfahrern aus dem ganzen Kanton Zug werden frische Tafelkirschen und andere köstliche Chriesi-Spezialitäten angeboten. Zudem gibt es einen Chriesiwurst-Grill und musikalische Unterhaltung.

 

Zuger Chriesitag: Wegen Kirschen-Knappheit abgesagt!

 

Die IG ZUGER CHRIESI heisst Sie herzlich willkommen! Der Anlass ist öffentlich, der Eintritt frei, die Platzzahl in der Festbeiz beschränkt! Das Rennen wird bei jeder Witterung durchgeführt.

.............................................................................................................................

Eintrag, 20.04.17

IG ZUGER CHRIESI: 9. GV am 19.04.17, 18.45 Uhr, Clubhaus SAC Rossberg Zug

 

Der IG Zuger Chriesi nähert sich dem Ziel an, «1000 Kirschbäume für Zug» zu pflanzen. An der sehr gut besuchten 9. Generalversammlung vom 19. April 2017 im Clublokal des SAC Rossbergs wurde zudem bekannt, dass es dem Verein immer besser gelingt, die Zuger Chriesikultur weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt zu machen. Die Arbeit der Chriesiaktivisten trägt weiter Früchte.

 

Präsident Peter Hegglin konnte den 150 anwesenden Mitglieder der IG Zuger Chriesi einige schöne Erfolge des abgelaufenen Vereinsjahres präsentieren: So wird der Chriesisturm, das spektakuläre Leiterrennen durch die Zuger Altstadt, das jeweils den Beginn der Kirschenernte markiert, auf der Website von Zürich Tourismus wie das berühmte «Sechseläuten» auch unter den acht «verrücktesten Traditionen von Zürich» angepriesen. Und auf der bayrischen Internetplattform «Grüss Gott» wird die Zuger Chriesibluescht unter den «6 spektakulärsten Blütenwundern im Alpenland» aufgeführt. «Unsere Arbeit trägt Früchte. Die Kommunikationsarbeit der IG Zuger Chriesi wird im ganzen Land und auch international wahrgenommen», stellte er fest.

 

Damit die sympathische Botschaft der Chriesiregion Zug auch im laufenden Jahr in die Welt hinausgetragen werde, werde die IG Zuger Chriesi auch 2017 wieder die beliebten Veranstaltungen Chriesisturm, Chriesitag und Chriesimärt durchführen, fügte er an. Auch arbeite der Vorstand intensiv daran, durch Beitragsverhandlungen mit Stadt und Kanton Zug sowie durch sinnvolles Überdenken der bestehenden Strukturen, die Zukunft dieser beliebten Aktivitäten zu sichern.

 

Als weniger erfreulich taxierte Peter Hegglin, das in jüngerer Zeit festgestellte Auftreten der Kirschessigfliege, welche die Landwirten um den hart erarbeiteten Ertrag ihrer Kirschbäume zu bringen droht. Er zeigte sich allerdings zuversichtlich, dass bald eine Methode gefunden werde, um diesem Schädling beizukommen. Die Landwirte ermutigte er, bis dahin durchzuhalten. An die Mitglieder appellierte er, weiter Patenschaften im Rahmen des Projektes «1000 Kirschbäume für Zug» anzuwerben. «Mit einer Patenschaft tragen wir dazu bei, die Hochstamm-Kirschbäume nachhaltig zu schützen, weil wir den Landwirten damit über einen längeren Zeitraum Pflegebeiträge zusichern können», unterstrich er.

 

Aktuell haben rund 700 Paten die Pflanzung von 820 Kirschbäumen in der Region Zug ermöglicht. Mit einem Endspurt will die IG Zuger Chriesi nun ihr erklärtes Ziel bis Ende 2018 erreichen. Momentan fehlen noch 180 Kirschbäume. Das spektakuläre Resultat von «1000 Kirschbäume für Zug» zeigte Pflanzchef Josef Strickler den Mitgliedern in seiner Diaschau «Eine Blueschtfahrt». In dieser präsentierte er eine Auswahl jener Chriesibäume an verschiedenen Standorten zwischen Zug, Oberwil, Walchwil, Zugerberg, Allenwinden und Baar, deren Pflanzung durch die IG Zuger Chriesi ermöglicht wurde. Und er gab dem im vergangenen Jahr verstorbenen und verdienten Aktivmitglied Toni Traxel ein ehrendes Andenken.

 

Bevor die Versammelten sich am Chriesibraten und einem feinen Zuger Meringue mit Kirsch erfreuen durften, verabschiedete Peter Hegglin das Gründungsmitglied Heiri Scherer aus dem Vorstand. Der Geehrte hatte die erfolgreiche Idee der IG Zuger Chriesi zusammen mit seinem Grafikerkollegen Ueli Kleeb seit 2006 entwickelt. Zum Dank für seinen Ideenreichtum und seine Initiative überreichte ihm der Vorsitzende eine historische Flasche mit Rigi-Kirsch seines Jahrgangs 1943, ausnahmsweise nicht aus Zuger Gefilden, sondern aus Heiri Scherers Heimat, der Region Meggen.

 

Rund 150 Personen nahmen an der alljährlichen GV der IG ZUGER CHRIESI teil:

.............................................................................................................................

Eintrag, 10.04.17:

«1000 Kirschbäume für Zug»: Der Endspurt beginnt

 

 

Immer wenn im Zugerland die blühenden Chriesibäume das Landschaftsbild beherrschen, werden die Zugerinnen und Zuger, aber auch auswärtige Besucher daran erinnert, dass sie sich durch das Chriesiland bewegen. Damit das noch möglichst lange so bleibt, hat die IG Zuger Chriesi im Herbst 2008 die Aktion «1000 Kirschbäume für Zug» lanciert.

 

Vor fast neun Jahren ins Leben gerufen, steht diese Initiative kurz vor ihrem Ziel. Bereits wurden über 800 Bäume gepflanzt, von Paten finanziell unterstützt, von Landwirten gehegt und gepflegt. Damit nun auch noch der letzte Schritt bis Ende 2018 zurückgelegt werden kann, sucht die IG Zuger Chriesi neue Patinnen und Paten sowie Wiederholungstäter, die eine zusätzliche Patenschaft zeichnen möchten.

 

Prachtvolle Chriesibluescht im Zugerland auf dem Hof «Notikon» oberhalb von Baar-Deinikon:

.............................................................................................................................

Eintrag, 21.03.17:

Kirschblüte in Zug: Eine der spektakulärsten im ganzen Alpenland

 

Rechtzeitig zur Blütensaison erfuhr der Zuger Kirschenanbau überregionale Ehre: Das bayrische Internetmagazin «Grüss Gott» führte die Kirschblüte in Zug auf als eine der «6 spektakulärsten Blütenwunder im Alpenland».

 

www.gruess-gott.eu

 

Kirschbaum-Bluescht auf dem Walchwilerberg im Kanton Zug:


.............................................................................................................................

Eintrag, 22.02.17:

«Zuger Chriesisturm»: Eine Tradition von Zürich?

 

Unter dem Titel «Die verrücktesten Traditionen von Zürich» wirbt Zürich Tourismus für die lustigsten Bräuche in der Region, die für Gäste aus dem Ausland ebenso ein Spektakel sind wie für Einheimische.

 

Neben schweizweit bekannten Anlässen wie dem «Sechseläuten» und dem «Knabenschiessen» gehören auch «Zwänzgerle», «Schifferstechen» und «Samichlausschwimmen» zum Angebot. Aber auch «Eis, zwei, Geissebei» in Rapperswil und die Badenfahrt» in Baden werden porpagiert. Und neu gehört eben auch der «Zuger Chriesisturm» zu den skurrilen Brauchtumsanlässen in der Region Zürich.

 

www.zuerich.com

 

Impressionen vom Zuger Chriesisturm und Kindersturm von 2014:

.............................................................................................................................

Eintrag, 01.01.17:

IG ZUGER CHRIESI: Jahresprogramm 2017

 

Mittwoch, 19. April 2017, 18.45 bis 20.30 Uhr: Generalversammlung des Vereins IG ZUGER CHRIESI im Clublokal der SAC-Sektion Rossberg Zug.

 

Montag, 26. Juni 2017, 12.00 Uhr: Start Zuger Chriesisaison mit Chriesigloggä und Chriesisturm in der Altstadt Zug, anschliessend Festbeiz mit Musik auf dem Landsgemeindeplatz Zug.

 

Ab 26. Juni 2017 (je nach Kirschenreife auch früher oder später), während 2 bis 3 Wochen, Montag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr: Zuger Chriesimärt auf dem Landsgemeindeplatz Zug, mit frischen Tafelchriesi und köstlichen Kirschenprodukten.

 

November 2017 bis Frühling 2018: Anpflanzung von weiteren rund 100 Hochstamm-Kirschbäumen in der Region Stadt Zug (Zug, Oberwil, Zugerberg, Lorzenebene, Allenwinden, Inkenberg, Inwil, Baar, Walchwil, Walchwilerberg) im Rahmen des Projektes «1000 Kirschbäume für Zug». Seit 2008 wurden rund 800 neue Kirschbäume gepflanzt, bis Sommer 2018 sollen es 1000 sein. Wir suchen laufend neue Gotten und Götti für Kirschbaum-Patenschaften!

 

Impression vom Chriesimärt 2016:

.............................................................................................................................

Sämtliche Inhalte (Texte und Bilder) dieser Website sind urheberrechtlich geschützt, 2016 © Ueli Kleeb/IG ZUGER CHRIESI.

.............................................................................................................................

> Seitenanfang
> Seite drucken
> Fenster schliessen

.............................................................................................................................