Interessengemeinschaft
zur Förderung
der Zuger Kirsche

Aktuell

Eintrag: 10.06.2024

Routenplan des 14. Zuger Chriesisturms vom 24. Juni 2024.

Der Chriesisturm zieht auf!

Der 14. Zuger Chriesisturm verheisst am 24. Juni 2024 spektakuläre Rennläufe mit Leitern und Hutten durch die engen Gassen der Zuger Altstadt. Neu messen sich die Damen in zwei Rennläufen und die Schülerinnen und Schüler absolvieren einen Stafettenlauf über die gesamte Streckenlänge.

Zugs Kirschenanbau gehört zu den «lebendigen Traditionen der Schweiz»!

mehr Infos

Mit dem Läuten der Chriesigloggä in Zug und Baar wird im Kirschenkanton Zug die Chriesiernte offiziell eröffnet. Neben dem «Flössen» auf dem Ägerisee und dem «Chrööpfelimee» in der Stadt Zug gehört der «Kirschenanbau» offiziell zu Zugs «lebendigen Traditionen der Schweiz». Das unterstreicht die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung des Anlasses weit über die Kantonsgrenzen hinaus.

 

Auch in diesem Jahr verheisst die Zusammensetzung der Teilnehmer brisante Positionskämpfe. Bei den Herren treten zwei Teams aus der Finanzbranche, Raiffeisenbank Zug (Sacha Holtz und Patrick Mülhaupt) und Partners Group (Mario Gyr und Tobias Giesser) gegen das Duo von Bildxzug (Yannik Riedweg und Rainer Walser) aus der Welt der Bildung an. An ihnen wird sich die Delegation aus der Politik mit zwei energiegeladenen Kantonsräten (Hans Küng und Stefan Moos) messen. Besonders gespannt blickt man auf die «Kirschraketen» (Michael Strickler und Philipp Beck), zwei selbst ernannte Chriesi-Enthusiasten mit Sinn für Tradition und ausgestattet mit läuferischem Talent. Die Favoritenrolle gehört dabei den Vorjahressiegern der Partners Group mit Ruder-Olympiasieger Mario Gyr.

 

Das Rennen der Zuger Zünfte präsentiert sich offen. Die Schreinerzunft (Andreas Stadlin und Mathias Wetzel) wird versuchen, ihren letztjährigen Triumph zu wiederholen. Ihnen treten die Fischerzunft (Manuel Frigo und Alex Iten), die Bauleutezunft (Patrick Göcking und Karl Bürgler) sowie die Bäckerzunft (Lukas Wadsack und Patrick Frigo) entgegen. In diesem Lauf geht es um viel Prestige über die Vormachtstellung unter den alteingesessenen Trägern des Gewerbes.

 

Im ersten Huttenrennen der Damen messen sich Vanessa Odermatt (Zuger Kantonalbank) und Sonya Hegglin (Zuger Wirtschaft) mit Laura Dittli (Regierungsrätin) und Jennifer Pitton (Bildxzug). Der Massstab in diesem Lauf ist Jael Manetsch (Damenmannschaft des EV Zug). Den zweiten Lauf der Damen bestreiten Daniela Taugwalder (Zuger Wirtschaft), Ines Weiss (Korporation Zug), Fabienne Bélanger (Zug Tourismus) und die ebenfalls favorisierte Julia Näf (Damenmannschaft EV Zug).

 

Im Rennen der Schülerinnen und Schüler macht die Klasse der 5. und 6. Primarschulklasse des Kollegiums St. Michael, Zug (Lehrerin Barbara Tresch) den Sieg unter sich aus. Die Kinder laufen über die gesamte Strecke. Sie absolvieren das Rennen aber in Form einer Stafette und übergeben ihre Kinderleitern nach der ersten Streckenhälfte etwa auf der Höhe des Restaurants Schiff.

 
weniger Infos

 

Hier erhalten Sie den genauen Routenplan: ZUGER-CHRIESISTURM-Routenplan.pdf

 

Teilen Sie das Plakat mit Freunden und Bekannten: ZUGER-CHRIESISTURM-Plakat.pdf

Eintrag: 01.11.2023

Gelebte Kirschenkultur für Trainierte, in deutsch und englisch: Die Wurzeln des «Chriesisturms» reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert.

Zuger Brauchtum in Aktion 

Die beliebteste Bräuche der Stadt Zug wurden als Kurzfilme realisiert. Mit dabei ist auch ein 60-sekündiger Beitrag über den Zuger Chriesisturm. In Deutsch und in Englisch.

Der Start der alljährlichen Kirschensaison 
ist heute ein Volksfest! 

Neben dem «Chriesisturm» gibt es auch Bräuche und Traditionen wie der «Stierenmarkt», der «Rötel, die «Greth Schell», die «Skiabfahrt» vom Zugerberg, das «Chrööpfelimee» oder die «Friedenglocke» als Kurzfilme. Umgesetzt wurden sie von Ueli Kleeb zusammen mit Brian Gottschalk. 
 

Zu sehen sind die Filme hier: www.kleeb-loetscher.ch

Eintrag: 01.01.2024

«Schweiz Aktuell» am Zuger Chriesisturm 2018.

Das erstmals ausgetragene Huttenrennen der Frauen am Zuger Chriesisturm 2018.

Das sind alle Stürmerinnen und Stürmer seit 2009!

Seit der ersten Austragung im Jahr 2009 haben 13 Chriesisturm-Rennen stattgefunden, diejenigen von 2020 und 2021 fielen wegen Covid aus. Insge-samt 14 Leiterrennen der Männer, 12 Leiterrennen der Kinder und 4 Huttenrennen der Frauen.

Das Chriesisturm-Fest gilt als inoffizieller Zuger Feiertag! 

Rangliste 13. Zuger Chriesisturm 2023

 

Chriesisturm (Männer)
1. Team Partners Group: Mario Gyr, Tobias Giesser
2. Team Raiffeisenbank Zug: Sascha Holtz, Patrick Mülhaupt
3. Team Roche Berufsbildung: Gian Niederberger, Robert Kukeli
4. Team (Gastteam) EVZ: Dario Simion, Elia Riva
5. Team Zuger Obergericht: Orlando Fosco, Ivo Cathry

Chriesisturm (Männer) Zünfte
1. Team Zuger Schreinerzunft: Adrian Knobel, Roland Speck
2. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Sebastian Koller
3. Team Zuger Schneiderzunft: Urs Weber, Christoph Neidhart
4. Team Zuger Bauleutezunft: Andreas Stocker, Philippe Kaiser
5. Team Zuger Fischerzunft: Roman Schlegel, Thomas Forster

Huttenrennen (Frauen)
1. Vanessa Odermatt, Zuger Kantonalbank
2. Sonya Hegglin, Zuger Wirtschaft
3. Laura Dittli, Zuger Politik
4. Daniela Taugwalder, Zuger Wirtschaft
5. Andrea Iten, Zuger Chriesibäuerin

Kindersturm (Kollegium St. Michael Zug, 5./6. Primarklasse)
1. Asha Huber, Sascha Sinitsyn
2. Rocco Jandl, Frederick Fenten 3. Remo Landtwing, Hendrik Riederer
4. Yannic McMahon, Fynn Olmesdahl
5. Marie Ebel, Mariia Grudeva

 

Rangliste 12. Zuger Chriesisturm 2022

 

Chriesisturm (Männer)
1. Team (Gastteam) Zuger Polizei: Josua Suter, David Rühle
2. Team Raiffeisenbank Zug: Claudio Gloor, Sascha Holtz
3. Team Zuger Schreinerzunft: Adrian Knobel, Stefan Moos
4. Team Zuger Bauleutezunft: Thomas Amrein, Pascal Schmid
5. Team Zuger Bäckerzunft: Patrick Frigo, Adrian Zumbach

Huttenrennen (Frauen) 
1. Doris Turrin, Zuger Kantonalbank
2. Sonya Hegglin, Zuger Wirtschaft
3. Petra Strickler-Joller, STV Menzingen 
4. Laura Dittli, Zuger Politik
5. Andrea Iten, Zuger Chriesibäuerin

Kindersturm (Schulhaus Kirchmatt Zug, 6. Primarklasse)
1. Janis Wullschleger, Miles Aronsoe
2. Frederik Ornskov, Jurii Kuznetsov
3. Carl-Filipp Speck, Nicolas Leblois
4. Marco Klaus, Mille-Marie Jensen
5. Onur Canel, Estelle Nikischer

 

Rangliste 11. Zuger Chriesisturm 2019

 

Chriesisturm (Männer)
1. Team Meisterschaft Menzingen: Andy Nussbaumer, Markus Staub
2. Team SAC Rossberg: Marc Lustenberger, Kim Lustenberger
3. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Christian Wirz
4. Team (Gastteam) ESAF 2019 Zug: Reto Arnold, Paul Bachmann
5. Team Zuger Bauleutezunft: Philipp Hofmann, Reto Kaufmann

Huttenrennen (Frauen)
1. Doris Turrin, Zuger Kantonalbank
2. Eveline Galliker-Etter, Distillerie Etter Zug
3. Adifet Neziri, Hirz-Nestlé Zug
4. Andrea Iten, Bröchli Oberwil
5. Silvia Thalmann-Gut, Regierungsrätin

Kindersturm (Schulhaus Kirchmatt Zug, 5. Primarklasse)
1. Marco Perrone, Michael Stadler
2. Marc Wismer, Casia Ciorgoda
3. Angelina Reding, Ella Baumann
4. Andriana Djordevic, Maxence Brunet
5. Janis Iten, Julian Gerber

 

Rangliste 10. Zuger Chriesisturm 2018

 

Chriesisturm (Männer)
1. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Viktor Käppeli
2. Team SAC Rossberg: Patrick Röösli, Adrian Ineichen
3. Team Crypto Valley: René Hüsler, Vasily Suvorov
4. Team (Gastteam) Costa Rica: Boris Sosa, Ricardo Cerdas
5. Team Zuger Schneiderzunft: Roland Staerkle, Dominik Schwerzmann
 
Huttenrennen (Frauen)
1. Eveline Kaufmann, Hirz-Nestlé
2. Eveline Galliker-Etter, Distillerie Etter Zug
3. Melanie Bader, Zuger Kantonalbank
4. Andrea Iten, Bröchli Oberwil
5. Manuela Weichelt-Picard, Frau Landammann
 
Kindersturm (Schulhaus Letzi Zug, 5./6. Primarklasse)
1. Loris Keller, Tobias Furrer
2. Carlo Brun, Nick Notter
3. Marija Tomova, Katarina Kopacevic
4. Filip Jankovic, Timur Umarov
5. Fiona Kühne, Valerija Matkovic

 

Rangliste 9. Zuger Chriesisturm 2017

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team (Gastteam) Bezirk Küssnacht: Reto Blickisdorf, Bruno Eggenschwiler
2. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Matthis Hürlimann
3. Team SAC Rossberg: Jürg Schumpf, Dominik Meyer
4. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Jann Leutenegger
5. Team Zuger Bauleutezunft: Michael Asche, Stefan Aufdermauer
 
Kindersturm (Schulhaus Kirchmatt Zug, 6. Primarklasse) 
1. David Spengler, Damian Meier
2. Carl Apfel, Nick Huber
3. Sona Tkacova, Annika Pendl
4. Nicolas Hill, Mikhail Makeenkov
5. Agustina Guerenstein, Jasmin Baligh

 

Rangliste 8. Zuger Chriesisturm 2016

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team (Gastteam) Gemeinde Walchwil: Tobias Hürlimann, Stefan Hermann
2. Team SAC Rossberg: Peter Penzenstadler, Marcel Niederberger
3. Team Quartier Kirchmatt: Thomas Heiner, Theo Auf der Maur
4. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Jann Leutenegger
5. Team Schweizer Obstverband: Georg Bregy, David Stacher
 
Kindersturm (Schulhaus Riedmatt Zug, 6. Primarklasse)
1. Cyrill Zanon, Yasmin Borner
2. Adrienne Philipp, Rita Müller
3. Justin Ruoss, Aaron Stalder
4. Arno Röthlin, Liam Vitagliano
5. Mia Meyer, Michelle Ojimah

 

Rangliste 7. Zuger Chriesisturm 2015

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team (Gastteam) EVZ: Dario Bürgler, Dominik Schlumpf
2. Team Zuger Bäckerzunft: Oli Buholzer, Stephan Huber
3. Team Bürgergemeinde Zug: Michael Annen, Stefan Moos
4. Team Zuger Destillateure: Gabriel Galliker, Thomas Heiner
5. Team V-Zug: Beatrice Aschwanden, Sharon Asfaldo
 
Kindersturm (Tagesschule Stadt Zug, 5./6. Primarklasse)
1. Sebastian Copley, Gian Nefzger
2. Alexandre Rodrigues, Marc Klemm
3. Damiano Leo, Lorenz Kerényi
4. Simon Hess, Erjon Kastrati
5. Rezia Weichelt, Seraina Bischof

 

Rangliste 6. Zuger Chriesisturm 2014

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team Zuger Bäckerzunft: Oli Buholzer, Stephan Huber
2. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Daniel Schwerzmann
3. Team Patenschaften «1000 Kirschbäume für Zug»: Jan Egli, Kurt Struzina
4. Team Zuger Lehrer: Roel Vlaming, Kurt Weiss
5. Team (Gastteam) Zuger Bildung: Vroni Straub-Müller, Stephan Schleiss
 
Kindersturm (Schulhaus Herti Zug, 4. Primarklasse)
1. Tanja Blagojevic, Sophia Tran
2. Patrick Baumann, Daniel Nief
3. Alisa Fomenko, Alessia Cioffo
4. Wesley Kleene, Siro Schumacher
5. Altin Kajtazi, Noël Lang

 

Rangliste 5. Zuger Chriesisturm 2013

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Philipp Krummenacher
2. Team Patenschaften «1000 Kirschbäume für Zug»: Kurt Struzina, Jan Egli
3. Team Executive Runners: Matthias Michel, Karl Kobelt
4. Team Zuger Bäckerzunft: Felix Kuhn, Beat Aklin
5. Team Zuger Netzwörker: Josef Huwyler, Toni Müller
 
Kindersturm (Schulhaus Guthirt Zug, 4./5. Primarklasse)
1. Lars Langhans, Luca Hauser
2. Antonio Saric, Antonio Majdandzic
3. Niki Pantelic, Francesco Panarese
4. Aarththy Shanthalingam, Eva Wiget
5. Angelina Rust, Agathe Bauduin

 

Rangliste 4. Zuger Chriesisturm 2012

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Philipp Krummenacher
2. Team Patenschaften «1000 Kirschbäume für Zug»: Kurt Struzina, Jan Egli
3. Team Zuger Confiseure: Werner Inderbitzin, Frowin Holdener
4. Team Zuger Baudirektoren: Heinz Tännler, André Wicki
5. Team Zuger Hausfrauen: Beatrice Plichta, Eliane Brügger
 
Kindersturm (Schulhaus Oberwil, 3./4. Primarklasse)
1. Jerôme Muff, Yassir Nazar
2. Flavia Imhof, Clara Kuhnke
3. Andrina Frank, Andjola Hilaj
4. Carmen Bernales, Ana Weiss
5. Deborah Bahnemann, Lukas Gehrig

 

Rangliste 3. Zuger Chriesisturm 2011

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Philipp Krummenacher
2. Team Zuger Confiseure: Werner Inderbitzin, Christian Ruckstuhl
3. Team Patenschaften «1000 Kirschbäme für Zug»: Thomas Zimmermann, Daniel Ulrich
4. Team Zuger Anwälte: Jost Windlin, Philipp Andermatt
5. Team (Gastteam) Aegerer Chriesibauern: Armin Ott, Toni Meier
 
Kindersturm (Schulhaus Burgbach Zug, 6. Primarklasse)
1. Jessica Dang, Kathrin Brändli
2. Pascal Scherer, Filip Plavsic
3. Philip Lötscher, Victor Ban
4. Yves Zumbühl, Timo Hausheer
5. Sofie Bruhin, Raphaela Weiss

 

Rangliste 2. Zuger Chriesisturm 2010

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)

1. Team Confiseure: Werner Inderbitzin, Peter Speck
2. Team Patenschaften «1000 Kirschbäume für Zug»: Thomas Zimmermann, Daniel Ulrich
3. Team Korporation Zug: Philipp Renggli, Matthias Bartnick
4. Team Kanton ZG: Peter Hegglin, Bruno Pezzatti
5. Team (Gastteam) Destillateure Kanton SZ: Toni Eberhard, Maggi Nemitz
 
Kindersturm (Schulhaus Kirchmatt Zug, 6. Primarklasse)
1. Noël Hürlimann, Christian Kövesdi
2. Erika Muff, Magdalena Lüthold
3. Simon Klipp, Andrea Bossard
4. Andrea Brauch, Victoria Hotz
5. Laura Keiser, Anna Boss

 

Rangliste 1. Zuger Chriesisturm 2009

 

Chriesisturm (Männer/Frauen)
1. Team Confiseure: Werner Inderbitzin, Peter Speck
2. Team Korporation Zug: Philipp Krummenacher, Philipp Renggli
3. Team Patenschaften «1000 Kirschbäume für Zug»: Roman Caniga, Thomas Zimmermann
4. Team Destillateure: Hans Etter, Claude Weiss
5. Team (Gastteam) Gemeinde Baar: Andreas Hotz, Paul Langenegger

Eintrag: 26.06.2023

Viele Ambitionen, riskante Manöver und zahlreiches Publikum beim Chriesisturm 2023.

Olympiasieger Gyr siegt in Zug!

Der Zuger Chriesisturm bot auch in seiner diesjährigen Auflage viel Spannung und Unterhaltung. Das spektakuläre Rennen mit den Leitern und Hutten durch die Zuger Altstadt zieht Publikum von weither an und eröffnet die Kirschenernte im Chriesikanton offiziell. Damit belebt die IG Zuger Chriesi die traditionsreiche Chriesikultur und ruft die Kirsche als urzugerischer Rohstoff in Erinnerung.

Der Chriesisturm 2023 erlebte
einen neuen Besucherrekord!

mehr Infos

Die Anziehungskraft des Zuger Chriesisturms ist ungebrochen. In Rekordzahl strömten Besucherinnen und Besucher am Montag, 26. Juni, bei schönstem Sommerwetter in die Zuger Altstadt am Ufer des Zugersees, um das spektakuläre Leiterrennen durch die engen Altstadtgassen zu verfolgen. Mit dem Läuten der Chriesigloggä der Pfarrkirche St. Michael um genau 12.00 Uhr wurde die diesjährige Kirschenernte im Zugerland eröffnet. Das war auch das Zeichen für den Startschuss zum Chriesisturm. Fünf Männerpaare rannten los, um gemeinsam eine lange Leiter über einen Rundkurs und wieder zurück ins Ziel zu tragen. Packende Positionskämpfe und die Passage heikler Haarnadelkurven verlangte den Teams alles ab. Am Ende obsiegten die Favoriten des Teams «Partners Group» mit Ruder-Olympia-, Welt- und Europameister Mario Gyr und Tobias Giesser. Hinter den beiden Toppsportlern erreichte das Team der «Raiffeisenbank Zug» mit Sascha Holtz und Patrick Müllhaupt als Zweite das Ziel. Dicht gefolgt vom Team «Roche Berufsbildung» mit den beiden Jungsportlern Gian Niederberger und Robert Kukeli. Das Team des «EVZ» mit Dario Simion und Elia Riva querten den Zielstrich etwas überraschend als ehrbare Vierte. Auf dem fünften Rang landete das Team des «Zuger Obergerichts» mit Orlando Fosco und Ivo Cathry.

 

Erstmals lieferten sich die Zuger Zünfte in diesem Jahr ein Rennen in einer eigenen Kategorie. Damit gewinnt das ereignisreiche Zunftsleben in der Stadt Zug einen neuen Höhepunkt, der während Wochen und Monaten für Gesprächsstoff sorgen und manche freundschaftliche Neckerei auslösen wird. Den prestigeträchtigen Lauf entschied die «Zuger Schreinerzunft» mit Adrian Knobel und Roland Speck für sich. Sie liessen die Zweitplatzierten der «Zuger Bäckerzunft» mit Paco Weiss und Sebastian Koller hinter sich. Auf Rang drei vermochte sich die «Zuger Schneiderzunft» mit Urs Weber und Christoph Neidhart zu klassieren. Vierte wurde die «Zuger Bauleutezunft» mit Andreas Stocker und Philippe Kaiser, fünfte die «Zuger Fischerzunft» mit Roman Schlegel und Thomas Forster. 

 

Die Damen starten im Unterschied zu den Herren als Einzelläuferinnen. Statt Leitern tragen sie eine grosse Hutte am Rücken über die Rennstrecke. Obwohl die Läuferinnen viel Freude am Rennen zeigten, bewiesen alle auch grossen Ehrgeiz. Dieser zahlte sich für Vanessa Odermatt von der «Zuger Kantonalbank» besonders aus. Sie durfte sich als Siegerin feiern lassen. Nur knapp musste sich Sonya Hegglin als Vertreterin der «Zuger Wirtschaft» geschlagen geben. Regierungsrätin Laura Dittli von der «Zuger Politik» erreichte den ehrbaren dritten Rang. Vierte wurde Daniela Taugwalder von der «Zuger Wirtschaft» und fünfte Andrea Iten als «Zuger Chriesibäuerin». Dass man sich um den Nachwuchs am Zuger Chriesisturm nicht zu sorgen braucht, bewiesen das Rennen der Schülerinnen und Schüler der 5./6. Primarklasse vom Kollegium St. Michael Zug. Damit sie trotz einer verkürzten Strecke wie die Grossen über den oberen Landsgemeindeplatz und somit praktisch durch die Festbeiz rennen konnten, verlegte man ihren Start erstmals auf den Fischmarkt. Das Publikum entlang der ganzen Strecke unterstützte den Nachwuchs lautstark und sorgte so für eine fantastische Stimmung.

 
weniger Infos

 

Rangliste 13. Zuger Chriesisturm 2023

 

Chriesisturm (Männer)
1. Team Partners Group: Mario Gyr, Tobias Giesser

2. Team Raiffeisenbank Zug: Sascha Holtz, Patrick Mülhaupt

3. Team Roche Berufsbildung: Gian Niederberger, Robert Kukeli
4. Team (Gastteam) EVZ: Dario Simion, Elia Riva

5. Team Zuger Obergericht: Orlando Fosco, Ivo Cathry

 

Huttenrennen (Frauen) 

1. Vanessa Odermatt, Zuger Kantonalbank

2. Sonya Hegglin, Zuger Wirtschaft

3. Laura Dittli, Zuger Politik

4. Daniela Taugwalder, Zuger Wirtschaft 
5. Andrea Iten, Zuger Chriesibäuerin

 

Chriesisturm (Männer) Zünfte
1. Team Zuger Schreinerzunft:  Adrian Knobel, Roland Speck 
2. Team Zuger Bäckerzunft: Paco Weiss, Sebastian Koller

3. Team Zuger Schneiderzunft: Urs Weber, Christoph Neidhart
4. Team Zuger Bauleutezunft: Andreas Stocker, Philippe Kaiser
5. Team Zuger Fischerzunft: Roman Schlegel, Thomas Forster

 

Kindersturm (Kollegium St. Michael Zug, 5./6. Primarklasse)

1. Asha Huber, Sascha Sinitsyn

2. Rocco Jandl, Frederick Fenten

3. Remo Landtwing, Hendrik Riederer

4. Yannic McMahon, Fynn Olmesdahl

5. Marie Ebel, Mariia Grudeva

Eintrag: 07.05.2024

Blühender Kirschbaum bei St. Verena oberhalb von Zug, April 2023. Bild unten: Chrieset am gleichen Baum, Juni 2023.

16. GV der IG ZUGER CHRIESI mit tollem Fazit!

Die Mitglieder der IG Zuger Chriesi stellten an der 16. Generalversammlung vom 7. Mai 2024 mit Genug-tuung fest, dass es dem Verein im zurückliegenden Jahr gelungen ist, die Zuger Chriesikultur mit einigen Höhepunkten in den Fokus zu rücken.

Die Vorfreude auf die kommende Chriesisaison ist gross!

mehr Infos

Vor rund 100 Mitgliedern blickte Präsident Peter Hegglin an der 16. General-versammlung der IG Zuger Chriesi auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Höhe-punkt war einmal mehr der Chriesisturm, mit dem Ende Juni die Chriesisaison eingeläutet wurde. Man habe erstmals einen zusätzlichen Rennlauf eigens für die Zuger Zünfte ins Programm eingebaut und damit die Attraktivität des Traditions-anlasses gesteigert, stellte der Präsident fest. 

 

Am eidgenössischen Jodel-fest, das vom 16. bis 18. Juni 2023 in Zug stattfand, repräsentierte sich die IG mit ihrem Chriesipavillon, was beim Schweizer Publikum auf grosse Resonanz stiess. Das nächtliche Bild mit den grossen leuchtenden Kirschen vor der Altstadt-kulisse bleibt dabei unver-gessen. Und neuerdings sind sämtliche der 1000 zwischen 2008 und 2018 gepflanzten Zuger Kirschbäume in der digitalen Cherry-Blossom-Map eingezeichnet. Zug ist damit Teil eines europäi-schen Kirschblüten-Projekts, bei dem 35 Städte mit-machen. Zu nennen sind auch die neuen schwarzen Emailletäfeli, mit welchen sämtliche der 25 ehemaligen und aktuellen Kirschbrenne-reien in der Stadt Zug bestückt sind. Auf den Tafeln erfährt man etwas zur Ge-schichte der Destillerie am jeweiligen Standort und kann über einen QR-Code Bilder und weitere Infos erhalten.

 

Leider litten die im Freiland stehenden Hochstamm-bäume im abgelaufenen Jahr stark unter der kalten Witte-rung während der Blütezeit und dem Befall durch die Kirschessigfliege. Deshalb fiel die Brennkirschenernte nicht sehr üppig aus. «Obwohl die Brennkirschen-bewirtschaftung wirtschaft-lich nicht sehr lukrativ ist, ist die IG den Bauern dankbar, dass sie die Hochstamm-bäume weiterhin pflegen, unterstrich Peter Hegglin».

 

Im Anschluss an den statua-rischen Teil der Versamm-lung informierte Dominic Keller, Geschäftsführer von Zug Tourismus, über die Strategie seiner Organisation und unterstrich dabei die immense Bedeutung der Chriesikultur für den Zuger Fremdenverkehr.

 
weniger Infos

Eintrag: 01.01.2024

Oben: Die Touristiktafel entlang der Zuger Autobahnen von 2010. Unten: Das Plakat zur Zuger Kirschenkultur von 2011, gestaltet von Ueli Kleeb und Caroline Lötscher.

IG ZUGER CHRIESI:
Wir sind Zug!

Blühende Kirschbäume, saftige Kirschen, aro-
matischer Kirsch und
die berühmte Kirschtorte
sind die eigentlichen
Zuger Wahrzeichen.

Wir machen uns stark für eine lebendige Zuger Kirschenkultur!

mehr Infos

Das «Chriesi», wie es im Dialekt heisst, ist das einzige Naturprodukt, das so eng und so lange mit dem Namen Zug verbunden ist. Diese Tradition führte zu spezialisiertem Kir-schenanbau, kulinarischen Leckerbissen und einzigartigen Volksbräuchen.

 

Die Zuger Kirschenkultur ist nachweislich rund 600 Jahre alt, die Stadtzuger Traditionen (Chriesigloggä, Chriesisturm, Chriesimärt) rund ums Chriesi gelten als älteste Kirschenbräuche der Schweiz. Ab 1870 wird der Zuger Kirsch in die ganze Welt exportiert und festigt so den ausgezeichneten Ruf der Zuger Kirschenprodukte. 1915 kommt die erste Zuger Kirschtorte in den Verkauf und erreicht internationale Anerkennung. 2009 wird mit der Zuger Chriesiwurst eine neue Kirschenspezialität lanciert, die innert kurzer Zeit schweizweit und über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgt.

 

Die 2008 gegründete IG ZUGER CHRIESI (Interessen-Gemeinschaft zur Förderung der Zuger Kirsche) pflanzte in der Region rund um die Stadt Zug innert 10 Jahren 1000 Hochstamm-Kirschbäume, belebte das jahrhundertealte Brauchtum mit der Chriesigloggä und dem Chriesisturm neu, stärkte den traditionellen Chriesimärt und machte die Kirsche wieder zum Sinnbild einer ganzen Region. Die Zuger Chriesiaktivisten können heute auf breite Trägerschaft und auf über 1000 Unterstützer zählen.

 

Möchten Sie im Frühsommer zum Saisonstart dabei sein beim Chriesisturm, dem Leiter- und Huttenrennen durch die Zuger Altstadt? Und den Chriesimärt besuchen? Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei uns, wir halten Sie auf dem Laufenden.

 
weniger Infos

 

Konsultieren Sie unseren aktuellen Flyer: Flyer IG ZUGER CHRIESI 04.2022

Eintrag: 08.04.2024

Website der Cherry Blossom Map, in der die blühenden Kirschbäume von 35 europäischen Städten eingezeichnet sind. Auch die 1000 Chriesibäume der IG ZUGER CHRIESI sind Teil davon.

1000 Zuger Kirschbäume auf europäischer Cherry-Blossom Map verzeichnet!

Die hiesigen Chriesibäume sind neu Teil eines vor einigen Jahren lancierten europäischen Kirschblüten-Projekts. Wo überall es blühende Kirschbäume gibt, macht die interaktive Website www.cherryblossom-map.net sichtbar.

Zug ist eine von
35 europäischen
Kirschblüten-Städten!

mehr Infos

Auf einer digitalen Landkarte sind die Standorte von blühenden Kirschbäumen in 35 europäischen Städten verzeichnet. Da darf die Chriesistadt Zug natürlich nicht fehlen. Die Karte eignet sich, um sich rasch einen Überblick zu verschaffen. Auch die zwischen 2008 und 2018 gepflanzten 1000 Kirschbäume der IG ZUGER CHRIESI rund um die Stadt Zug sind in der Karte erfasst.

 
weniger Infos

 

Sehen Sie sich die aktuellen Zuger Kirschbaum-Standorte auf der europäischen Kirschblüten-Karte an: www.cherryblossom-map.net

Eintrag: 01.01.2024

Emaille-Tafel am Standort mit Kurzbeschrieb und QR-Code.

Entdeckungstouren entlang der schwarzen Emaille-Täfeli!

Das Kirschbrennen in der Region Zug hatte früher eine grosse Bedeutung und machte manchen Bauern und Brenner reich. Seit 1798 existierten alleine in der Stadt Zug 17 gewerbliche Destillerien an 25 Standorten, die sich aufs Kirschwasser spezialisiert hatten. Die historischen und noch aktiven Orte sind neu mit schwarzen Emaille-Täfeli gekennzeichnet und erlauben Interessierten und Touristen spannende Entdeckungstouren zum einst blühenden Kirschgewerbe.

Seit 1798 existierten in der Stadt Zug 17 Kirschbrennereien!

mehr Infos

Begibt man sich in Zug in Sachen Kirsch auf Entdeckungstour, ist man erstaunt, an welchen Orten das Kirschgewerbe früher ansässig war. Die Brennereien befanden sich mittendrin und waren ganz selbstverständlich Teil des hiesigen Gewerbes und des Lebens in der Stadt. Historische Aufnahmen zeugen davon: Pferdekutschen lieferten Fässer mit Brennkirschen an, Brennmeister entfachten Feuer unter den Brennblasen und über dem Quartier lag der sanfte Duft von Kirsch. Das Kirschtrinken gehörte zum guten Ton. Das Kirschbrennen war lukrativ und machte manchen Destillateur reich. Davon profitierten auch die Bauern, welche die kleinen süssen Brennchriesi auf ihren Hochstamm-Kirschbäumen kultivierten.

 

Neben den gewerblichen Brennereien gab es auf den Bauernhöfen in der Umgebung unzählige kleinere Hofbrennereien, die ebenfalls Kirsch destillerten. 1932 zählte man im Kanton 577 Brennereien und in Sachen Branntwein-Herstellung war Zug eidgenössischer Spitzenreiter. Mitte des 20. Jahrhunderts erreichten die Zuger Kirschbäume mit 44'500 Hochstämmern einen absoluten Höchststand.

 

DNS-Transport Zug (Ueli Kleeb, Caroline Lötscher) hat das Projekt mit den schwarze Emaille-Täfeli initiiert und in Zusammenarbeit mit der Stadt Zug und den ehemaligen und noch aktiven Kirschbrennern und Hauseigentümern umgesetzt. Die Tafeln wurden von der Lehrlingsabteilung der V-Zug, die früher sämtliche Emaille-Beschriftungen (Hausnummern, Strassenbezeichnungen, Wegweiser) für Zug herstellten, realisiert. Finanzielle Unterstützung erhielten die Macher durch das Bundesamt für Kultur, die Stadt Zug, die Bürgergemeinde der Stadt Zug, die Korporation Zug und von diversen Privaten, Sponsoren und Stiftungen.

 
weniger Infos

 

PLATZHALTER MAP

 

Seit 1798 existierten alleine in der Stadt Zug 17 Kirschbrennereien an 25 verschiedenen Standorten. Davon sind heute noch 3 gewerbliche Destillerien (Etter, Weiss, Heiner) aktiv, neben diversen bäuerlichen Brennereien auf dem Gebiet der Gemeinde Zug inklusive Zugerberg.

 

Recherchen/Texte: Ueli Kleeb. DNS-Transport GmbH Zug / Stadt Zug © 2023. Finanzielle Unterstützung: Stadt Zug, V-ZUG AG, Heidi und Walter Pfenniger Zug, Hürlimann-Wyss-Stiftung Zug, Alice & Walter Bossard Stiftung Zug; Dosenbach-Waser-Stiftung Zug; Bürgergemeinde Zug, Korporation Zug, Eidgenössisches Departement des Innern, Bundesamt für Kultur.

Eintrag: 21.06.2023

Zuger Spezialitäten: Chriesi, Kirsch und Kirschtorte.

Audio-Tour mit
Chriesi-Hörgeschichten durch Zug 

Die Stadt Zug hat eine neue touristische App entwickelt, mit welcher die Stadt digital erkundet werden kann. Im Angebot ist auch eine Chriesi-Tour mit 14 interessanten Hörstücken zum Thema Chriesi, Kirsch und Kirschtorte. In Deutsch und Englisch. Verfasst wurden die Hörstücke von Ueli Kleeb, gesprochen von Irina Schönen und Sarah Robins. Viel Spass!

Auf den Spuren der Stadtzuger Chriesikultur!

Eine Hörprobe erhalten Sie hier: Willkommen in der Chriesistadt Zug!

 


 

Die gesamte Tour erhalten Sie hier: www.zuger-rigi-kirsch.ch/chriesi-tour

 

Oder Sie laden das CityBot-App herunter:

https://apps.apple.com oder https://play.google.com

 

Eintrag: 20.06.2022

JETZT KIRSCHEN ESSEN, das neue Plakat der IG ZUGER CHRIESI von 2022, gestaltet von Caroline Lötscher und Ueli Kleeb.

Bestellen Sie das Plakat im Format F4 89.5 x 128 cm zum Preis von 200 Franken zuzügl. MWST direkt bei: EMail

Eintrag: 01.06.2023

Das 600-seitige Standardwerk «CHRIESI, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi» von DNS-Transport Zug (Ueli Kleeb & Caroline Lötscher) ist 2017 erschienen und wurde 2019 beim «Swiss Print Award» mit Gold ausgezeichnet.

Chriesi hören!

Neu ist das 600-seitige Chriesibuch nun auch als Hörbuch für Blinde und Sehbehinderte zugänglich. Die Hördauer beträgt insgesamt 1520 Minuten, und gesprochen wurde es von den bekannten Stimmen Irina Schönen und Walter Sigi Arnold.

Das neue Hörbuch für Blinde und Sehbehinderte ist eine tolle Weiter-entwicklung!

mehr Infos

Möglich gemacht hat dies die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte in Zürich dank finanzieller Unterstützung des Bundes und einer Buchpatenschaft der Stadt Zug.

 
weniger Infos

 

Kleeb, Ueli / Lötscher, Caroline, «CHRIESI, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi», Zug, 2017. Herausgegeben von DNS-Transport Zug, mit Beiträgen von Ueli Kleeb, Michael van Orsouw, Sabine Windlin, Atlant Bieri, Andri Pol, Jasmin Huber, 600 Seiten, Hardcover, Goldschnitt, gebunden, mit 1000 Abbildungen, Preis 88 CHF.

 

Eine kurze Hörprobe zum Kapitel «Sorten 1–15» erhalten Sie hier:

 

Den Zugang für Registrierte erhalten Sie bei der SBS: www.sbs.ch

 

Sichern Sie sich das Standardwerk zur
hiesigen Kirschenkultur: www.chriesi.ch

Eintrag: 18.06.2023

Die IG ZUGER CHRIESI setzte am Eidg. Jodlerfest 2023 mit ihrem Chriesi-Pavillon ein markantes Zeichen mit grosser Ausstrahlung.

Das Zuger Wahrzeichen als begehbare Skulptur!

Am Eidg. Jodlerfest vom 16. bis 18. Juni 2023 in Zug präsentierte sich die IG Zuger Chriesi mit einem eigenen Pavillon und bot die ersten knackigen Zuger Chriesi, feine Kirschtorten, rassiger Kirsch und fruchtiges Chriesijoghurt an. Und das zahlreiche Publikum konnte sich beim Kirschenstein-Wettspucken messen.

Der Chriesi-Pavillon verzeichnete mehr Besucher als am Eidg. Schwing- und Älplerfest 2019!

mehr Infos

Im Pavillon konnte man die Zuger Chriesi-Kultur live miterleben: sich im Kirschenstein-Wettspucken messen, frische Zuger Chriesi essen, verschiedene Zuger Kirschwasser degustieren, Zuger Kirschtorte geniessen, Zuger Chriesijoghurt probieren und dabei den Klängen der Schwyzerörgeli lauschen.

 

Der markante Bau stand beim Rigieck bei der Rössliwiese unterhalb der Zuger Vorstadt war offen am Freitag von 11 bis 22 Uhr, am Samstag von 9 bis 22 Uhr und am Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Initiiert wurde der Pavillon von DNS-Transport GmbH (Ueli Kleeb und Caroline Lötscher), die Trägerschaft bildete die IG ZUGER CHRIESI. Als Ausstellerund Anbieter dabei waren die Distillerie Etter Söhne AG, die Treichler Zuger Kirschtorten AG, Hirz-Nestlé AG, Zug Tourismus sowie die Arbeitsgemeinschaft Zentralschweizer Obstbauern/Zuger Obstbauverein.

 

IG-Vizepräsident Gabriel Galliker-Etter und Chriesiaktivist Ueli Kleeb waren bei SRF zu Gast und stellten den Chriesisturm und das Kirschenstein-Wettspucken vor.

 
weniger Infos

 

Samstag, 17.06.23, 20 Uhr, Radio SRF1 Musikwelle: «Potzmusig» live vor Ort

 

Freitag, 16.06.23, 18 Uhr,  Radio SRF1 Musikwelle: «Zoogä-n-am Boogä»

 

www.jodlerfestzug.ch

Eintrag: 16.06.2023

Am Freitag wurden am Jodlerfest die ersten reifen Zuger Kirschen in den Chriesi-Pavillon geliefert.

Die erste reifen Kirschen 2023!

Lange war unklar, ob es reichen würde. Doch am Freitag, 16.06.23, konnte Ueli Kleeb am Jodlerfest die ersten reifen Zuger Kirschen in Empfang nehmen. Sie stammten von den Chriesibauern im Ennetsee und fanden am Fest reissenden Absatz.

An drei Tagen wurde fast eine halbe Tonne
Chriesi
verkauft!

mehr Infos

Die Frühsorten, die in gedeckten Niederstamm-Anlagen angebaut werden, sind nun im Verkauf. Sie sind sehr aromatisch. Später folgen die zuckersüssen Kirschen von den Hochstamm-Bäumen.

 
weniger Infos

Eintrag: 10.10.2022

Oben: Traditionelles Brennen von Kirsch in der Stadt Zug, 1918–1931. Mitte: Älteste erhalten gebliebene Flasche der «Kirschwasser-Gesellschaft in Zug», 1895. Unten: Open-Air-Kirschbrennerei mit Holzfeuerung, 1900–1950.

Die Geschichte des Zuger Kirschgewerbes als Website!

Das digitale Online-Nachschlagewerk erzählt die Geschichten der 45 wichtigsten Vertreter des Kirschgewerbes in den Kantonen Zug, Schwyz und Luzern.

Das begehrte «Kriesywasser» machte manchen Zuger reich!

mehr Infos

Das Kirschgewerbe am Zugersee und rund um die Rigi hat eine lange und wechselhafte Geschichte. Zuerst waren es einfache Brennereien auf den Bauernhöfen, die qualitativ gute Kirschwasser herstellten. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts folgte die Professionalisierung des Brennereigewerbes. Die Kirschwasser der Region waren sehr gefragt und wurden zum gefeierten Produkt. Das führte zu einer raschen Internationalisierung der Branche, die sich in der Folge zu einem tragenden Wirtschaftszweig der Region entwickelte.

 

Das 600-seitige Buch «CHRIESI, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi» von 2017 bildet die Grundlage für die Website. Die Einführungstexte sind ergänzt, einzelne Beiträge wurden aktualisiert.

 
weniger Infos

 

Besuchen Sie das digitale Nachschlagewerk: www.zuger-rigi-kirsch.ch

Eintrag: 10.10.2022

Brennapparate-Lager der Eidgenössischen Alkoholverwaltung in Delsberg, 2013.

Brennapparate-Lager der Eidg. Alkoholverwaltung in Delsberg, 2013.

Wir suchen historische Destillier-Apparate und Brennerei-Untensilien!

Sind Sie im Besitz von ausgedienten Brennblasen, Maschinen, Apparaten, Werkzeugen, Kesseln, Fässern, Korbflaschen, Flaschen, Gläsern, Etiketten, Plakaten, Schildern, Fotografien und weiteren Exponaten und Dokumenten aus der Region Zug-Rigi?

Kirschbrennereien sind kupferne
Zeugnisse
eines
bedeutenden
Gewerbezweigs!

mehr Infos

Im Zuge der Recherchen zum 2017 erschienenen Buch «Chriesi, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi», hat entstand ein umfangreiches Archiv mit zahlreichen Dokumenten und Exponaten. Es ist geplant, das gesammelte und erschlossene Material mit der Zeit ins Staatsarchiv Zug zu überführen, wo es für die öffentliche Nutzung zur Verfügung stehen wird.

 

Zur Sammlung gehören auch zahlreiche historische Destillier-Apparate und verschiedenste Brennerei-Utensilien aus der gesamten Region Zug-Rigi, die zukünftig als Schaulager präsentiert werden sollen. Falls Sie selber im Besitz sind von Materialien, die im Zusammenhang mit der hiesigen Brennereikultur eine Rolle gespielt haben, und nicht wissen, was Sie damit tun sollen, sind wir dankbare Abnehmer.

 
weniger Infos

 

Wir übernehmen Ihr Material sehr gerne als Schenkung oder als Leihgabe. Kontaktieren Sie uns: EMail

Eintrag: 01.01.2024

Als kleines Dankeschön erhalten Baumpaten, Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Helfer einen goldigen Ansteck-Pin.

Werden Sie Mitglied der IG ZUGER CHRIESI!

Mit 55 Franken pro Jahr
sind Sie dabei.

 

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und Mitglied bei der IG ZUGER CHRIESI werden.
Ich zahle einen jährlichen Mitgliederbeitrag von 55 CHF.

 

Als Mitglied werden Sie zur alljährlich stattfindenden Generalversammlung (im April) und zum alljährlichen Chriesisturm (im Juni) eingeladen. Herzlichen Dank!

 

Anmeldung

Eintrag: 01.01.2024

Wo gibt es die Zuger Chriesi-Shirts?

Die IG ZUGER CHRIESI hat eine limitierte Auflage von T-Shirts und Polo-Shirts mit dem Zuger Chriesi-Logo anfertigen lassen. Einige wenige sind
noch in verschiedenen
Grössen für Damen, Her-ren und Kinder erhältlich.

Das offizielle Shirt der IG ZUGER CHRIESI ist in limitierter Auflage erhältlich!

Bestellen Sie schwarze T-Shirts und Polo-Shirts mit goldigem Chriesi-Logo für Damen und Herren oder
rote T-Shirts mit weissem Chriesi-Logo für Kinder direkt bei uns: EMail

Eintrag: 03.10.2019

600 Jahre Kirschenkultur auf
600 Seiten: Die «Chriesibibel», herausgegeben von DNS-Transport Zug (Ueli Kleeb
und Caroline Lötscher),
wurde mit Gold ausgezeichnet.

Swiss Print Award 2019 fürs Chriesibuch!

Das Standardwerk zur Chriesikultur rund um Zugersee und Rigi wurde bei der Verleihung des renommierten «Swiss
Print Award 2019»
mit Gold prämiert.

Das Werk ist richtungsweisend und setzt in der Printbranche
neue Standards!

mehr Infos

Die 13 besten Schweizer Druckerzeugnisse sind anlässlich des «Swiss Print Award 2019» vom 2. Ok-tober im Papiersaal Zürich ausgezeichnet worden: Gold gewann das 600-seitige Buch «Chriesi» von Ueli Kleeb und Caroline Lötscher, das durch die Kalt Medien AG in Zug für die Edition Victor Hotz produziert wurde. Der Award ist die renommierteste Aus-zeichnung für in der Schweiz konzipierte und realisierte Druckprojekte und wird jährlich von einer unab-hängigen Fachjury vergeben. Die prämierten Arbeiten
sind «richtungsweisend und setzen in der Printbranche neue Standards». Die Preise werden jeweils in Gold, Silber und Bronze in den Kategorien Printed Matters, Books, Publications und Printed Objects vergeben.

 

Stefan Häusler, Inhaber
und Geschäftsführer der traditionsreichen Kalt Medien AG in Zug, zeigt
sich hocherfreut über die Auszeichnung: «Dass es auch im digitalen Zeitalter nach wie vor analoge Publikationen gibt, die sowohl inhaltlich wie gestalterisch und auch drucktechnisch auf hohem Niveau umgesetzt werden, macht Mut für die Zukunft.» Die Produktion des 600-seitigen Chriesi-Buches sei für alle Beteiligte eine grosse Herausforderung gewesen, während der Vorstufe, in der Druckproduktion, bei der Veredelung und auch in der Buchbindung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Das Buch hat schweizweite Beachtung gefunden und
gilt als das Standard-
werk über Kirschenkultur schlechthin. Es wurde in einer Auflage von 3400 Exemplaren gedruckt,
davon verkauft wurden bisher rund 2400 Bücher.

 

Die Jury schreibt in ihrer Würdigung: «Dass man soviel Wissen über Kirschen zuammentragen kann, kommt einer Mammutleis-tung gleich – dieses Wissen auch noch zu ordnen und gestalterisch aufzubereiten sowie zu drucken hat den Goldschnitt an der Front allemal verdient. Und
einen Swiss Print Award
ebenso. Entstanden ist
ein Standardwerk, wel-
ches nicht dem üblichen Standard entspricht!»

 

Für die Herausgeber und Gestalter des Buches,
Ueli Kleeb und Caroline Lötscher von DNS-Transport Zug, ist die Auszeichnung eine Bestätigung ihrer
zehnjährigen Arbeit zur Wiederbelebung der hiesigen Chriesikultur:
«Mit diesem Projekt sind
wir an unsere Grenzen gestossen. Aber es hat sich in jeder Hinsicht gelohnt.»

 

Mit Kalt Medien wurde für die Buchproduktion eine Partnerfirma gefunden,
die nie locker liess. «Stefan Häusler achtet auf jedes Detail, so wie wir auch.
Sein Engagement für
hohe Qualität hat uns beeindruckt.» Auch der Inhaber und Geschäftsführer von Kalt erinnert sich
gerne an die erfolgreiche Zusammenarbeit und meint lapidar: «Wir würden es sofort wieder machen.»

 
weniger Infos

 

Kleeb, Ueli / Lötscher, Caroline, «CHRIESI, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi», Zug, 2017. Herausgegeben von DNS-Transport Zug, mit Beiträgen von Ueli Kleeb, Michael van Orsouw, Sabine Windlin, Atlant Bieri, Andri Pol, Jasmin Huber, 600 Seiten, Hard-cover, Goldschnitt, gebunden, mit 1000 Abbildungen, Preis 88 CHF.

 

Sichern Sie sich das Standardwerk zur
hiesigen Kirschenkultur: www.chriesi.ch

Eintrag: 21.12.2018

Ueli Kleeb, Initiant der Zuger Chriesibewegung, beim 1000. Kirschbaum, der im Dezember 2018 bei der Kapelle St. Verena gepflanzt wurde.

1000 Kirschbäume für Zug am Ziel!

Rechtzeitig vor Weihnach-

ten 2018 hat die IG ZUGER CHRIESI den 1000. Kirsch-baum bei der Kapelle
St. Verena oberhalb der Stadt Zug gepflanzt. Damit haben die Chriesiaktivisten nach zehn Jahren eines
ihrer wichtigsten Ziele
zum Erhalt der gelebten Kirschenkultur erreicht.

Cherry Town meets Crypto Valley!

mehr Infos

Die IG kann heute auf über 1000 Unterstützer aus allen Bevölkerungsschichten zählen. Wer hätte gedacht, dass es in so kurzer Zeit gelingt, das Chriesi wieder zum Symbol einer ganzen Region zu machen?

 
weniger Infos

 

Lesen Sie dazu den ganzen Artikel in der Zuger Zeitung: www.zugerzeitung.ch

 

Lesen Sie dazu das Interview mit Ueli Kleeb: Medienmitteilung IG ZUGER CHRIESI

Eintrag: 21.12.2018

Die IG ZUGER CHRIESI dankt der Zuger Bevölkerung für die 1000 Patenschaften.

1000 Gotten und Götti haben es möglich gemacht!

Innert zehn Jahren hat die IG ZUGER CHRIESI 1000 neue Hochstamm-Kirschbäume gepflanzt. Das Projekt geniesst in der Zuger Bevölkerung grossen Rückhalt.

Möchten Sie die IG ZUGER CHRIESI unterstützen?

mehr Infos

Die IG ZUGER CHRIESI ist innert zehn Jahren zu einem der grössten Vereine im Kanton Zug avanciert. Die Interessengemeinschaft macht sich stark für eine lebendige Zuger Kirschenkultur und sucht laufend neue Mitglieder, Gönner, Sponsoren, Helfer sowie Gotten und Götti für Hochstamm-Kirschbäume.

 
weniger Infos

 

Unterstützen Sie die IG ZUGER CHRIESI: Mitmachen

Anmeldung Mitglied

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und Mitglied bei der IG ZUGER CHRIESI werden. Ich zahle einen jährlichen Mitgliederbeitrag von 55 CHF und werde zu den Veranstaltungen der IG ZUGER CHRIESI eingeladen.

 

Anmeldung Gönner/Sponsor

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und Gönner (leistet jährlich wiederkehrende finanzielle Beiträge und erhält automatische eine Rechnung) oder Sponsor (leistet einen einmaligen finanziellen Beitrag oder kostenlose Sach- oder Dienstleistungen pro Jahr) werden. Ich leiste einen Mindestbetrag von 111 CHF und werde zu den Veranstaltungen der IG ZUGER CHRIESI eingeladen. Auf Wunsch werde ich als Gönner oder Sponsor in den Publikationen und auf der Website der IG ZUGER CHRIESI genannt und verlinkt.

 

Anmeldung Gönner (wiederkehrend)
Anmeldung Sponsor (einmalig)

 

Auf Wunsch werde ich als Gönner oder Sponsor in den Publikationen und auf der Website der IG ZUGER CHRIESI genannt und verlinkt.

 

Nennung als Gönner oder Sponsor
Anmeldung Helfer

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und mein Interesse als freiwilliger Helfer für das alljährlich stattfindende Chriesisturm-Fest (immer an einem Montag, Ende Juni, abhängig von der Kirschenreife) bekunden. Das konkrete Aufgebot mit der definitiven Anmeldung erfolgt erst etwa einen Monat vor der Veranstaltung.